Wie funktioniert die Preissetzung bei Drivy?

Copy of Drivy Community Blog-How pricing works at Drivy.png

Der Preis ist natürlich einer der größten Kriterien, die Fahrer bei der Wahl des Autos bedenken. Gleichzeitig möchtest du natürlich für den Aufwand und die Zeit mit deinem Auto entsprechend belohnt werden.

Um also einen Preis zu finden, der weder zu hoch noch zu niedrig ist, haben wir die Preissetzung sehr vereinfacht – und es braucht keinen Wirtschaftsexperten, um einen passenden Preis zu setzen.

Der Basispreis


Um deinen Eintrag zu vervollständigen musst du einen Basispreis festlegen.Dafür wählst du einen Preis, den Mieter pro Buchungsstag zahlen müssen. Das ist der Preis, der auf deinem Eintrag angezeigt wird. Deshalb ist es wichtig, einen Preis zu wählen, der dich zufrieden stellt und Mieter nicht abschreckt.

Wenn du neu als Autobesitzer auf Drivy bist, kannst du einen niedrigeren Basispreis festsetzen, um dadurch deine ersten Mieter zu bekommen. Du kannst deinen Preis später jederzeit erhöhen.

Unsere Preisempfehlung

Zur Orientierung bei der Wahl des Basispreises ist dir unsere Preisempfehlung behilflich. Diese Preisempfehlung basiert auf verschiedenen Faktoren, unter anderem Modell, Marke und Baujahr des Autos, und Preisen von ähnlichen Autos in der Nähe.

Pro Tipp: Wenn du neu als Autobesitzer auf Drivy bist, empfiehlt sich zum Anfang ein etwas niedrigerer Preis. Dadurch interessieren sich potentielle Mieter für dein Auto, die normalerweise Autos mit Bewertungen bevorzugen. Sobald du einige gute Bewertungen gesammelt hast, kannst du den Preis anpassen.   

Pauschalpreis vs. Variable Preissetzung

pricing (1).png

Du hast außerdem die Option, einen Pauschalpreis festzusetzen, oder die variable Preissetzung zu nutzen.

Mit dem Pauschalpreis bleibt der Preis der gleiche an jedem Tag, den es auf Drivy verfügbar ist. Mit der variablen Preissetzung kannst du verschiedene Preise für verschiedene Tage setzen.

Wir empfehlen stark, die variable Preissetzung zu nutzen. Dadurch kannst du nämlich die wechselnde Nachfrage besser ausnutzen, indem du andere Preise für Wochenenden und Ferien setzt, als beispielsweise unter der Woche. Autobesitzer, die diese Funktion bereits nutzen, haben bereits bis zu 30% mehr Mieteinnahmen für ihre Buchungen bekommen.

Mit der Variablen Preissetzung kannst du die Preise am Wochenende und in den Ferien an die hohe Nachfrage anpassen - und dadurch deine Mieteinnahmen um bis zu 30% steigern.

Ermäßigungen für die Dauer der Fahrt

Wir benutzen deinen Basispreis, um eine Preisstruktur zu entwickeln, die dir die beste Entschädigung für deinen Aufwand bietet. Das beinhaltet auch Rabatte für längere Buchungen: Der erste Tag ist immer der teuerste (damit sich die Buchung für dich lohnt), danach verringert sich der Preis, um auch bei längeren Anmietungen auf dem Markt mithalten zu können. Je länger die Fahrt, desto höher der Anreiz für den Mieter.

Der 4-Stunden-Preis

Dein Basispreis wird ebenfalls als Basis für die Berechnung des Preises für kürzere Buchungen bis zu 4 Stunden verwendet. Wenn dein Auto für bis zu 4 Stunden gebucht wird, bezahlt der Fahrer 70% des regulären Tagespreises zum ausgewählten Zeitpunkts. Aus Versicherungsgründen kann man dabei aber einen gewissen Betrag nicht unterschreiten.

Service Kosten

Bei jedem Drivy Trip mit deinem Auto bekommst du 70% des kompletten Mietpreises. Die anderen 30% decken die Versicherung, den 24/7 Pannendienst und die Drivy Servicegebühr ab.